Dark-Metal-radio

Über das Dark-Metal-Radio

Zu DIRK-BUSSE-MUSIK gibt es jetzt ein Projekt-Radio: DARK-METAL-RADIO

Das DARK-METAL-RADIO entstand aus der Idee heraus, mein Webmoderations- und Webzine-Projekt mit einem Radio zu begleiten, das überwiegend die Musik meiner lieb gewonnenen Partner spielt. Gerade jüngere Bands haben oftmals das Problem, Gehör zu finden. Ganz oft gibt es wundervolle Musik die nur leider niemand kennt, einfach weil die Band noch nicht so bekannt ist.
Durch meine Moderator-Tätigkeit beim RSD-Radio, wie aber auch zunehmend durch mein Webzine DIRK-BUSSE-MUSIK, darf ich regelmäßig auf solche wundervolle Musik stoßen.

Warum nun ein eigenes Radio und nicht das Programm vom RSD-Radio anpassen?

Hierfür gibt es eine recht einfach Antwort: das RSD-Radio ist um ein Vielfaches mehr, als ein Metal- und Dark-Sender. Das RSD-Radio steht für eine breit gefächerte musikalische Vielfalt bei A wie Alternative Rock beginnend, über Blues, Country, Remixes, Pop, Synthpop, Progessive Rock, Metal und vieles mehr. Es gilt, den Hörern auch in den nicht live moderierten Zeiten dieses breite Spektrum zu bieten. Bedingt durch die Vielzahl meiner deutlich über 40 Partner aus Dark und Metal lässt sich dies nicht für alle Genres und Bands fair in der Rotation des RSD-Radio darstellen.
So entstand also die Idee, ein „eigenes“ Radio für mein Projekt DIRK-BUSSE-MUSIK auf die Füße zu stellen.

Neues Radio – Konkurrenz, Hörerklau oder gar Abnabelung?

Auch hier gibt es eine klare und deutliche Antwort von mir: nichts davon!
Das DARK-Metal-Radio ist bei Laut.fm gehostet. Das hat für mich als Betreiber den Vorteil, dass es rechtlich sauber ist und mich dennoch nichts kostet. Für meine Partner-Bands ist das ebenso von Vorteil, da Laut.fm Lizenzabkommen mit der GEMA und der GVL, den beiden relevanten Verwertern für Komponisten und Musiker abgeschlossen hat. Je öfter die Bands laufen, um so mehr „verdienen“ die Bands auch. Gerade bei den kleinen Bands ist das Musikgeschäft eine Zuschußarbeit… da eine schwarze Null zu schaffen, ist schon schwer.
Laut.fm gestattet mir allerdings nur eine live moderierte Sendezeit von maximal 15 Stunden pro Woche. Das berührt mich jedoch nicht, denn ich sende auch weiterhin live beim RSD-Radio. Und NUR DIESE Sendungen werden auch live bei Laut.fm gestreamt. Es wird keine Moderatoren neben mir beim DARK-METAL-RADIO geben.

Ich werde auch zukünftig wie bisher natürlich alles was über mein Projekt „rein kommt“, auch in das RSD-Radio einbringen. Die Specials und Interviews werden immer beim RSD-Radio ausgerichtet, aber um etwas mehr Breite zu erreichen, natürlich auch beim DARK-METAL-RADIO gestreamt.

Hörerklau?

Auch das schließe ich aus. Denn aus Euren Feedbacks weiß ich, dass nahezu jeder von Euch, auch andere Sendungen beim RSD-Radio hören mag. Aber viele meiner Stammhörer hätten gerne auch in der Rotation deutlich mehr aus dem Metal-Bereich. Diese Hörer schalten zu meinen Sendungen beim RSD ein, aber nicht während die Rotation läuft. Also ändert sich hier nichts.

Abnabelung?

Auf gar keinen Fall. Ich liebe das RSD-Radio und seine musikalische, aber vor allem auch menschliche Vielfalt. Ich wäre doch bescheuert, auf all das zu verzichten. Daher sehe ich das DARK-METAL-RADIO nicht als Konkurenz zum RSD-Radio, sondern viel mehr als eine Ergänzung. Zudem wird das DARK-METAL-RADIO in meinen Live-Sendungen nicht beworben. Lediglich in den sozialen Medien werde ich natürlich die Werbetrommel klopfen. Auch eine eigene Homepage wird es geben.